Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.04.2016
Schulpolitische Podiumsdiskussion „Privat statt Staat?“ in der KAS

Das Verhältnis zwischen privater, nicht-staatlicher und öffentlicher Bildung wurde in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung mit Beteiligung von Dr. Philipp Lengsfeld MdB diskutiert. Weitere Podiumsteilnehmer der Veranstaltung am 6. April waren Staatssekretär a.D. Hans-Jürgen Kuhn, Bündnis 90/Die Grüne und Kerstin Hagedorn, Schulleiterin der Evangelischen Schule Berlin-Mitte. Ein kontroverses Thema, welches schon seit Längerem immer wieder neu debattiert wird, da unverändert der Bedarf an nicht-staatlichen Schulplätzen in Berlin nur unzureichend gedeckt ist.

Philipp Lengsfeld äußerte hierzu eine klare Meinung: Eine Verschlechterung der Finanzierung von Schulen in nicht-staatlicher Trägerschaft darf nicht die Lösung sein, um den Zulauf an staatlichen Schulen zu verbessern. Vielmehr stehen die staatlichen und nicht-staatliche schulischen Einrichtungen in einem Wettbewerb und dies ist gut so: Konkurrenz belebt das Geschäft und sorgt mit dafür, dass alle Schulen darauf achten, interessante Profile zu entwickeln.

 
Twitter